Erfolgreicher ANKAUF einer ETW und einer zum Teil bebauten Liegenschaft

Am 29.09.2017 war es wieder soweit. Es standen am Vormittag gleich zwei Notartermine an.

 

Im ersten wurde von meiner aktiven GmbH eine vermietete ETW in Chmenitz / Bernsdorf angekauft,

 

sowie

 

im zweiten Notartermin von einer weiteren GmbH, die ich mit einem Landshuter Freund und Bauunternehmer betreibe, ein Grundstück mit knapp 2.000 qm Gesamtfläche ungefähr 15 Autominuten bzw. knapp 20 Kilometer vor Leipzig. Dieses ist aktuell auch bereits mit 2 MFH in unterschiedlichen Zuständen bebaut und besitzt noch einiges an Entwicklungspotenzial .

 

Aber erst einmal der Reihe nach... wie konnte das passieren? - Lest selbst.

1. Die ETW in Chemnitz

 

Ich gebe von vornherein zu, dass ich bis vor kurzem noch einige Vorbehalte gegenüber Chemnitz hatte und mich - außer hauptsächlich durch das Lesen von Prognosen über ostdeutsche Städte - kaum mit dem Standort beschäftigte.

 

Aufgrund der Aussagen eines befreundeten Bauträgers und einer erneuten Tour durch die Stadt im Juli diesen Jahres, hatte sich der verfestigte Eindruck aber doch etwas gelockert.

 

Die Sanierungs- und Bautätigkeiten sind vielerorts zu sehen, Chemnitz schneidet in diversen Statistiken zwar noch nicht wirklich gut aber zunehmend besser ab und das Zentrum präsentiert sich mittlerweile richtig schön.

 

Als ich also die Möglichkeit bekam, von privat eine Wohnung dort zu erwerben, habe ich die Chance genutzt. 74 qm in einem nach der Wende sanierten, denkmalgeschützten Altbau (also genau mein Fall) in guter Lage in Bernsdorf. Sowohl durch einen Freund von mir (der auch das Gebäude für mich im Vorfeld besichtigte - danke nochmals Dominik), als auch durch den zuständigen Hausverwalter wurde nochmals deutlich gemacht, dass Chemnitz nicht gleich Chemnitz ist.

 

Und dass Verfall, Leerstand, schlechtes Mieterklientel etc. immer noch zum Tagesgeschäft gehören. Und sich dadurch manche Gegenden nicht gerade aufdrängen.

 

Bei dieser Wohnung gestaltete es sich etwas anders: sie ist seit ca. 7 Jahren ohne Mietausfall vermietet, am Haus ist durchaus etwas Bedarf (aber Instandhaltungsrücklage vorhanden), aber v.a. die Lage sollte zukunftssicher sein:

 

Praktisch um die Ecke liegt die TU mit ihren ca. 11.000 Studenten und dem Campus. Und natürlich nicht zu vergessen, der Technologiepark.

 

Ich bin im Übrigen zunächst davon ausgegangen, dass eine Vollfinanzierung ohne weitere Zusatzsicherheiten in Form von weiteren Grundschulden nur privater Natur möglich wäre. Nun, ich habe mich geirrt und freue mich nun, dass ich innerhalb der GmbH v.a. auch in steuerlicher Hinsicht ein paar Vorteile genießen darf. Grundsätzlich wird die ETW aber erstmal gehalten.

 

2. Grundstück mit 2.000 qm und 2 MFH im Lkr. Leipzig

 

Dieses bebaute Grundstück kenne / kannte ich aus Erzählungen eines Freundes und Investorenkollegen schon seit Jahren. Er hatte dieses vor einigen Jahren erworben und insbesondere das graue Mehrfamilienhaus von innen und außen schon größtenteils saniert (die Fassade ist "das letzte", wie man gut erkennen kann) und die 4 Wohnungen vermietet.

 

Das rote 2-Familienhaus sieht von außen sogar besser aus, ist innen jedoch desolat und birgt noch enormes Potenzial, weiterhin die große Fläche und kleinere Nebengebäude. Ich hatte seit jeher für den Fall, dass er sich irgendwann trennen würde, Interesse bekundet. Und siehe da, Ende Juli bekam ich ein Exposé von ihm zugespielt.

 

Er wollte Kapital frei machen und Peter (Freund und Bauunternehmer aus Landshut) und ich hatten die Gründung einer Konzept-Gmbh für Sanierungsfälle bereits lange beschlossen.

 

Wir machten ein Angebot, er nahm an, wir gründeten kurzfristig und gingen zum Notar.

Dadurch, dass das Objekt aktuell bereits einen Überschuss generiert, laufen nun die Planungen sehr entspannt, wie mit den weiteren Arbeiten verfahren wird. Und ob komplett saniert und gehalten wird, mittelfristig aufgeteilt und (teilweise) verkauft oder gar noch ein weiteres Grundstück herausgemessen und bebaut wird. Die Planung wird über den Winter gehen. Nicht, dass uns langweilig wird...

 

Von der Lage her ist das Grundstück in einer ruhigen Siedlung gelegen, im südlichen Leipziger Landkreis, umgeben von renovierten und neugebauten Häuschen, direkt am Leipziger Neuseenland. Und hat daher in unseren Augen gute Zukunftsprognosen.

 

Leipzig-Stadt ist zwar nach wie vor mein Favorit im Osten, aber die Preise nehmen jedes halbe Jahr, nicht nur gefühlt, ordentlich zu und die Renditen dort schwinden merklich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0