Sanierung MFH in Leipzig - 2. Update

1. Wohnung

 

Heute, am 30.06.2017, sollte die Übergabe der hergestellten EG-Wohnung stattfinden. Was sie auch tat, aber mit einigen Kompromissen verbunden war, da erst ein oder zwei weitere Tage den Herstellungsprozess zum Abschluss gebracht hätten.

 

Das Wichtigste vorab: seit dem Vortag hing die Wohnung immerhin auch am Netz, sodass einem Bezug nichts Größeres entgegen stand und neben der Abnahme der Herstellung auch die Übergabe der Wohnung durch die Arcarius-Hausverwaltung (hier noch einmal vielen Dank an Anja Grunert) an die Mieter soweit möglich stattfinden konnte.

 

Letzte ToDo´s in den nächsten Tagen / Wochen betreffend die Wohnung:

 

- Grundreinigung (wird durch Mieter übernommen im Gegenzug zur vorzeitigen Übergabe)

- Übergangsleisten zwischen den Belägen / Räumlichkeiten setzen

- Trocknen der Wohnung

- Wohnungseingangstüre vollständig aufarbeiten

- Fenster zum Hof nacharbeiten, Beläge einbauen und Treppen in den Garten schaffen...

 

... und als größte Posten noch die Fassadenherstellung nach den denkmalschutzrechtlichen Vorgaben, sowie die Außendämmung. Dies erfolgt aber unabhängig von der Bezugsfertigkeit.

 

Hier ein Eindruck vom heutigen Stand der Wohnung - wenn man sich das ganze überschüssige Material und Werkzeug wegdenkt, sowie sich alles gereinigt vorstellt, sieht es doch, wie ich finde, ganz annehmlich aus:

 

2. Balkonanlage und 3. Rekonstruktion des Treppenhauses

 

Die wenigsten Neuigkeiten gibt es bei der Balkonanlage zu vermelden. Offenbar sind die meisten Metallbauer in und um Leipzig so gut mit Aufträgen und Einnahmen versorgt, dass nicht einmal ein Angebot abgegeben wird. Nichtsdestotrotz liegt eines (unter wenigen) vor, das mit etwas Nachverhandeln den Zuschlag bekommen könnte. Sollte die nächste Woche kein weiteres Angebot eingehen, werde ich wohl Firma vergeben. Das veranschlagte Budget dürfte dabei um ca. 5.000 Euro überschritten werden. Aber dafür wurde schließlich der Puffer miteingebaut.

 

Immerhin bei der Rekonstruktion des Treppenhauses wurde ein großer Schritt getan. Die Befundung wurde gemacht und vom Denkmalpfleger für gut befunden. Aufgrund Urlaubs von Restaurateur und Denkmalpfleger wird der nächste gemeinsame Termin erst in ca. 4 Wochen stattfinden. Dort werden nochmals die Anforderungen / Auflagen durchchgesprochen und kurz darauf die folgenden Arbeiten, die eigentliche Rekonstruktion von Durchfahrt und Treppenhaus, vergeben. Aller Voraussicht nach an den Betrieb, der auch aktuell die Befundung erhalten hat und mit dem die Kommunikation sehr gut läuft.

 

Im Gegensatz zur Balkonanlage kann die Rekonstruktion zu jeder Jahreszeit und Witterung stattfinden und eine Fertigstellung in diesem Jahr ist absolut wahrscheinlich. Zumindest falls wir uns auch hier zumindest einigermaßen weiter im Budget bewegen...

 

4. Sonstiges

 

Nach wie vor finde ich das ganze Konzept sehr spannend und einen tollen Einstieg in die eigene Altbauimmobilie. Insebesondere, da aufgrund der Teilsanierung bereits von Anfang an Mieteinnahmen generiert wurden und dadurch der Kostendruck eher soft war. Aber auch, da - Altbau-untypisch - mit der Solarthermie-Anlage im Zusammenspiel mit der Pelletsheizung ein relativ modernes Heizungskonzept Einzug gefunden hat und die geringen Verbrauchskosten den Geldbeutel der Mieter schonen.

 

Die Bürokratie, insbesondere mit der Denkmalbehörte, habe ich hoch eingeschätzt - jedoch nicht SO hoch. Und das schreibe ich als gelernter Beamter. Weiterhin ist es - Sanierung hin oder her - ein sehr altes Gebäude und es wird immer mal wieder etwas zu machen sein.

 

Einen echten Nervfaktor gibt es aktuell: Es sind in der Wohnung im ersten OG einige Fliesen locker und unter den Fliesen hätte man laut der Mieterin wohl schon vor einiger Zeit festgestellt, dass der Estrich rissig ist. Sollte das tatsächlich der Fall sein und man hätte mir das vor Kauf vergessen zu sagen, würde ich das nicht so sportlich sehen. Aber ein Fliesenleger wird hier zusammen mit der Architektin der Sache auf den Grund gehen. Ich bin gespannt.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lejero (Samstag, 18 November 2017 21:29)

    Hallo Christian,

    darf man fragen wieviel so ein Anbau von Balkonen grob kostet?

    Danke und Gruß,

    Florian

  • #2

    Christian - Admin (Montag, 20 November 2017 08:56)

    Servus Florian,

    in diesem Fall sind es 2 x 3 Balkone, von den Eigenschaften her (Beschaffenheit, Gestaltung, Größe etc.) ist man mit sehr wenig Spielraum ausgestatten.

    Mit Gerüst, Statik etc. kann man mit ca. 30 TEUR rechnen. Ohne Auflagen der Denkmalschutzbehörde könnte man auch merklich günstiger fahren.

    Viele Grüße
    Christian