Tim Schäfer´s Strategie

Bereits am 03.10.2016 erschien bei timschaefermedia.com ein blog-Artikel über finanziell freie Menschen in Deutschland. Erst ein guter Freund von mir (danke Mario) machte mich darauf aufmerksam, dass ich eine Rolle in dem blog-Artikel spielen darf. Eine sehr große Ehre für mich!

Tim selbst ist Deutscher, finanziell frei, wohnt die meiste Zeit in New York City und betreibt einen der ältesten und besten - wenn nicht den besten, was etliche Auszeichnungen untermauern würden - deutschen Finanzblogs.

 

Für unsere Zeiten untypisch rät Tim zu einer eigentlich ganz einfachen Strategie:

 

BUY AND HOLD

 

Simpel, oder? Wo hingegen Viele mittlerweile das große Geld beim richtigen Klick mit der Maus oder dem Messen mit Profi-Tradern vermuten und am Ende oftmals doch mit leeren Händen dastehen, überschneidet sich seine Einstellung deutlich mit der von Warren Buffet. Buy and hold. Und dass auch dieser Herr versteht, wovon er spricht, dürfte keiner von uns in Frage stellen.

 

Auch rät Tim zum Sparen. D.h. zu intelligentem Sparen. Nicht auf das vertrauen, was alle anderen machen oder der Banker rät, sondern in die richtigen Aktien oder ETFs zu investieren und sich an Millionären oder Milliardären (siehe sein Interview auf youtube mit Milliardär Mario Gabelli) und deren Strategie und v.a. auch an deren Mindset zu orientieren.

 

Und bei (fast) allen diesen offenbar finanziell erfolgreichen Leuten kommen Schlagwörter wie Geduld und Disziplin.

 

Tim sagt über sich selbst auch, dass er sehr diszipliniert mit seinem Geld umgegangen ist und immer noch umgeht und über Jahre zu sparen gelernt hat. Dafür ist er finanziell frei und hat auch für die weiteren Jahre / Jahrzehnte vorgesorgt.

 

In einer Zeit, in der gefühlt jeder zweite die Chance des Lebens gefunden zu haben glaubt, wie man mit einem Mausklick Millionär wird, Coaches für alles und jeden aus dem Boden sprießen, weil sie glauben, dass jeder nach ihnen sucht, materieller Größenwahn und Protz immer mehr das Mitgefühl und die Rücksicht füreinander verdrängen, freut es mich so dermaßen, dass Tim´s Strategie völlig unaufgeregt, geduldig und von seiner Seite ohne jegliche vertriebliche Hintergedanken zum Erfolg führt. Und das auch noch belegbar.

 

Verfolge ich Tim´s Strategie? Jein. Mein erstes Depot ist eröffnet und bin gerade am Erwerb der ersten Aktien und ETFs. Die ich halten werde. Auch wenn es am Markt heiß hergehen wird.

 

Jedoch dient es bei mir als Beimischung zu den Immobilien. Ich bin mir sicher, dass Tim´s Methode eine der sichersten und erfolgreichsten ist. Aber auch eine der langwierigsten. Als meine Frau und ich noch in München wohnten, blieb uns in den ersten Jahren kaum etwas am Monatsende übrig, da die Lebenshaltungskosten enorm und unsere Verdienste durchschnittlich waren. Und zum Teil natürlich auch weil wir mit Geld noch nicht so gut umgehen konnten wie heute.

 

Für uns war es der Hebel-Effekt (engl. leverage), der uns zu den ersten Etappenzielen führte. Geld zu einem günstigen Zins leihen und zu einer höheren Verzinsung investieren. Das funktioniert hervorragend mit Immobilien. Deshalb denke ich, dass in der heutigen Zeit insbesondere für die jüngeren Semester die finanzielle Freiheit zu einem großen Teil über den Hebeleffekt führt und dieser als Katalysator dienen kann. Hierfür ist im Immobiliensektor kaum Eigenkapital nötig. Auf der anderen Seite wird sich (hoffentlich) bei den meisten über die Jahre auch ein größeres Eigenkapitalpolster schaffen lassen. Und das hat auf dem Sparbuch nun wahrlich nichts mehr verloren, sondern gehört in meinen Augen angelegt. Und hierfür ist Tim Schäfers Methode nach wie vor up to date.

 

Und um eines vielleicht nochmals herauszustellen:

Es gibt bestimmt schnellere Wege als Tim`s. Wege die angesagter sind. Es gibt nicht nur Vor-, sondern auch Nachteile beim Invest in Aktien und ETFs. Aber der Weg FUNKTIONIERT. Wer den Weg geht, wird am Ziel ankommen. Rein das soll die Kernaussage sein, nicht dass er alternativlos oder für jeden DER Weg ist. Das Ankommen muss funktionieren. Schnelles Geld hilft den wenigsten, wenn es zwar schnell da, aber meist ebenso schnell auch wieder weg ist...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thomas (Montag, 12 Dezember 2016 10:50)

    Das klingt in jedem Fall sehr interessant, aber letztendlich bringt alles seine Vor- und Nachteile mit sich. Am Ende muss man für sich selbst herausfinden, auf welche man sich einlassen kann.